zum ersten Mal wurde im Rahmen einer PISA-Studie die Kompetenz „kreatives Denken“ erfasst. 

Um kreatives Denken zu messen, mussten die Schülerinnen und Schüler offene Aufgaben bearbeiten. Beispielsweise sollten sie Dialoge für einen Comic schreiben, originelle Ideen für eine Filmgeschichte entwickeln oder ein kreatives Poster für eine Schulausstellung entwerfen. Auch kreatives Problemlösen war gefragt: Die Jugendlichen sollten neue Ideen entwickeln, um eine Bibliothek rollstuhlgerechter zu gestalten, oder eine originelle Kampagne über die Bedeutung von Bienen für die Natur entwerfen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie fasst das Deutsche Schulportal der Robert Bosch Stiftung in Ihrem Artikel sehr gut zusammen.

PISA-Sondererhebung „creative minds, creative schools“

Foto: ©Sina Schuldt/dpa