Zum ersten Mal auch wurde der Ehrenpreis CREO an einen Designer und ein Designer-Team verliehen:
Johannes Dinnebier, Jule Dinnebier und Daniel Klages wurden in der Kategorie „Lebenswerk” für Ihre Pionierleistung in der Entwicklung und Realisierung von Lichtlösungen in und an Gebäuden ausgezeichnet. Dem „Team Dinnebier” ist es gelungen, Leuchtensysteme zu kreieren und zu fertigen, die von Planern weltweit zur Ausstattung von Objekten eingesetzt werden.
www.licht-im-raum.de
www.dinnebier-licht.de

Die Verleihung fand standesgemäß im Lichtturm in Solingen statt, der Mitte der 90er Jahre von der Familie Dinnebier als ehemaliger Wasserturm erworben und in eine Glaskuppel verwandelt wurde, die man für Events auch anmieten kann.
Die Laudatio hielt Prof. Dr. Müller-Kirschbaum.
www.lichtturm-solingen.de

Ebenfalls für sein Lebenswerk geehrt wurde der 77-jährige Industrie-Designer Prof. Rido Busse aus Elchingen bei Ulm, der bereits 1977 einen Negativpreis namens PLAGIARIUS stiftete, um den Ideenklau anzuprangern, den einige Unternehmer nicht scheuen, um ihre eigene Ideen-Armut zu kaschieren und mittels Diebstahl geistigen Eigentum Profite machen wollen. Insofern zielt dieser Negativpreis in die gleiche Richtung wie unser CREO, nämlich das Bewusstsein für Kreativität zu stärken – und zwar in allen Schichten der Bevölkerung.

Die Laudatio, die von unserem Vorstandsmitglied Holger Burckhardt gehalten wurde, würdigte auch den Busse Longlife Award, der alle drei Jahre für Produkte verliehen wird, die ihre Marktstellung seit mindestens acht Jahren behaupten können. Keine Frage, dass wir am Sonntagmorgen das von Prof. Busse 2007 in Solingen eröffnete Museum PLAGIARIUS besuchten und eine Führung durch den Hausherrn genossen.
www.busse-design.com

Fazit: Ein Highlight im doppelten Sinne des Wortes!